Sekt & Champagner

Edel & fein prickelnd

Der Unterschied zwischen Champagner und Sekt:

Als Sekt (lat.: siccus = trocken) bezeichnet man Qualitätsschaumweine, deren Alkoholgehalt mindestens zehn Volumenprozente betragen. Dabei sind die Herstellungsregeln nicht so streng reguliert wie beim Champagner - so gibt es kein vorgeschriebenes Anbaugebiet, in dem die Rebsorten angebaut werden müssen. Wie Champagner wird Sekt jedoch ausschließlich durch eine zweite Gärung der für den Sekt komponierten Grundweine erzeugt. Die Perlage entwickelt sich somit auf natürlichem Weg. Bevor der Sekt ausgeliefert wird, schreibt der Gesetzgeber eine mindestens sechsmonatige Reifezeit vor.


7 Artikel
pro Seite

In absteigender Reihenfolge
7 Artikel
pro Seite

In absteigender Reihenfolge

                

 

   

Zahlungsmöglichkeiten:
Prüfsiegel:
www.website-check.de
Versendet von: